1 Lesedauer

METRO LOGISTICS übernimmt Hilfstransporte ins Ahrtal

Featured Image

Nach der Flutkatastrophe im Sommer ist der Wiederaufbau des Ahrtals zwar schon fortgeschritten, aber noch längst nicht abgeschlossen. Während direkt nach der Überflutung vor allem Güter des täglichen Bedarfs benötigt wurden, gilt es jetzt, die Infrastruktur vor Ort wieder aufzubauen. METRO LOGISTICS hat einen kleinen Beitrag dazu geleistet und unentgeltlich Schulmöbel in die Hochwasserregion transportiert.

Als der Helferstab des Landes Rheinland-Pfalz zum Wiederaufbau des Hochwassergebiets Ahr bei METRO LOGISTICS angefragt hat, den Transport von Hilfsgütern zu unterstützen, zögerte der Fuhrpark Marl nicht lang. „Wir haben kurzerhand in einer Schule im Bergischen Land gespendete Schulmöbel abgeholt und ins Ahrtal transportiert. Darunter waren rund 50 Stühle, Schreibpulte, aber auch Whiteboards sowie Elektrogeräte. Ein Teil der Möbel wurde direkt in eine Grundschule gebracht, die in einer Nachbargemeinde einen provisorischen Notbetrieb eingerichtet hat, weil die eigentlichen Gebäude unbenutzbar geworden waren. Der andere Teil ging an eine örtliche Koordinationsstelle, die vor Ort die Spenden verteilt“, so Björn Dohmen, Gruppenleiter Fuhrpark in Marl.

Bereits im Juli, unmittelbar nach der Naturkatastrophe, hat unser Lagerstandort Kirchheim an der Weinstraße bei der Sammlung sowie dem Transport von Hilfsgütern unterstützt. „Nachdem die lokale Feuerwehr zur Spende von Lebensmitteln und Gebrauchsgütern aufgerufen hatte, hatte sich die Halle so schnell gefüllt, dass die Kapazitäten der Feuerwehr überschritten war. Daraufhin wurde ich angesprochen, ob die METRO LOGISTICS helfen kann. Nach einem kurzen Gespräch mit unseren Fuhrparkleitern Michael Grabowski und Andrea Weiß konnten wir zusagen und einen LKW mit Fahrer für den Transport stellen. Auch wir haben dann auch in unserem Lager unter anderem Dosenware und Getränke gesammelt und Kartons zum Verpacken der Hilfsgüter zur Verfügung gestellt. Nach dem Verladen sind der Fahrer und ich dann in Begleitung der Feuerwehr ins Ahrtal aufgebrochen, um die Spenden zu übergeben“, berichtet Jennifer Höfle aus dem Standort Kirchheim.