Nachhaltigkeit

Heute für morgen

Nachhaltigkeit

Heute für morgen

Unser Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit


Wir bei METRO LOGISTICS setzen auf nachhaltige Geschäftsprozesse - denn wir handeln heute für morgen. Wir verstehen uns als Teil der Gesellschaft, wozu gehört ökonomische, ökologische und soziale Ziele in Einklang zu bringen. Deshalb investieren wir in nachhaltige Infrastruktur, entwickeln effiziente und möglichst umweltschonende Prozesse und nutzen einen eigenen, modernen Fuhrpark. So tragen wir dazu bei, den ökologischen Fußabdruck der METRO LOGISTICS zu verringern und eine längerfristige Werterhaltung zu schaffen.

Nachhaltige Lagerinfrastrukturen


Energiesparende LED-Beleuchtung ist in all unseren Lagerstandorten Standard, in den Regalbereichen sorgen Bewegungsmelder für zusätzliche Einsparpotentiale. Die beiden im Jahr 2017 in Betrieb genommenen Logistikzentren in Marl und in Kirchheim an der Weinstraße wurden von der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen mit dem Gütesiegel„Gold“ ausgezeichnet. Dank unseres Engagements für zertifizierte Klimaschutzprojekte wurden unsere beiden neusten Standorte CO2-neutral errichtet. Eine weitere Besonderheit in Marl: Zur Kühlung der temperaturgeführten Lagerbereiche bezieht das Multi-Customer-Warehouse Kältesole vom benachbarten EVONIK-Standort. So konnte auf Kälteanlagen verzichtet werden, die Ammoniak als Kühlmittel verwenden. In den Standorten Altlandsberg und Reichenbach wiederum nutzen wir Solarenergie für den Betrieb der Heizungsanlagen.

DGNB-Auszeichnung - METRO LOGISTICS

Effiziente Prozesse sind das A und O


Seit dem Jahr 1995 bauen wir auf unser selbst entwickeltes Konzept der Beschaffungslogistik. Dabei holen wir die für METRO und externe Auftraggeber Waren beim jeweiligen Hersteller ab und bündeln die Auslieferung. Kosteneffizient, schnell und umweltschonend – denn das Modell der Beschaffungslogistik kennzeichnet nicht nur wirtschaftlicher Erfolg, sondern auch eine positive ökologische Bilanz. Erzielt wird diese durch nahezu voll ausgelastete LKW und stark reduzierte Standzeiten an den Entladeorten.

Maximale Bündelung und intelligente Prozesse sind das A und O für eine nachhaltigere Logistik. Neben der hochverdichteten Auslieferung durch die Beschaffungslogistik gehört für uns zum Beispiel auch die Bündelung von Mehrwegtransportsystemen dazu: Denn der LKW, der die Ware ausliefert, nimmt auf seiner Rückfahrt zum Lager alle leeren Ladungsträger mit. In den Lagerstandorten prüfen und konsolidieren wir die Ladungsträger unterschiedlicher Systeme für die Abholung durch den Systemverwender und den weiteren Kreislauf.

In Groß-Gerau haben wir in unmittelbarer Nähe zum Frankfurter Flughafen eine Plattform für den taggleichen Umschlag von frischem Fisch errichtet. Dank unserer effizienten Fischlogistik konnte die Lieferkette für Frisch-Fisch um 1,5 Tage verkürzt und die Frischeverfügbarkeit in den METRO-Märkten so erheblich gesteigert werden. Und in unseren anderen Food-Standorten sorgt eine Drei-Zonen-Kühlung für eine optimierte Haltbarkeitsdauer von frischem Obst und Gemüse.

Eigener Fuhrpark mit modernen LKW


In unserem eigenen Fuhrpark, der aus über 100 ziehenden Einheiten besteht, setzen wir weitestgehend Fahrzeuge der besten Schadstoffklasse EURO 6 sowie Erdgas-Sattelzugmaschinen ein. Unsere klimafreundlichen Gas-LKW, die deutschlandweit im Einsatz sind, sparen gegenüber einem herkömmlichen Diesel- LKW rund 25 Prozent CO2 ein. Darüber hinaus werden die in der Euro 6 Norm festgelegten Grenzwerte für Schadstoffe wie Stickoxide oder Feinstaub um 90 Prozent unterschritten. Die LKW der METRO LOGISTICS sind im Durchschnitt nur rund vier Jahre alt. Auf mehr als 60.000 Touren pro Jahr legen unsere Fahrer mit der eigenen Flotte rund 12 Millionen Kilometer zurück. Mit unserem eigenen Fuhrpark bewahren wir nicht nur eine gewisse Unabhängigkeit vom hart umkämpften Frachtraummarkt, sondern leisten mit der modernen Ausstattung einen deutlichen Beitrag zur Schadstoffreduzierung - und zu mehr Nachhaltigkeit in der Logistik.